Verkehrsinformationen

Ab 03.05.2021 Vollsperrung Augustusburger Straße Augustusburger Straße

Bedingt durch Errichtung der Behelfsbrücke für den Neubau der Zschopaubrücke muss die Augustusburger Straße zwischen August-Bebel-Straße und Uferstraße vollgesperrt werden.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Herzlich Willkommen zum digitalen Lichtmessempfang der Stadt Flöha

Empfang zu Lichtmess digital präsentiert

Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha blickt auf ein bewegendes Jahr 2020 zurück

Von Erik Frank Hoffmann

Ein Filmteam, Kameras und ein Drehbuch – all diese Dinge sind für eine Stadtverwaltung keine alltäglichen Begleiter. Doch die Corona-Pandemie bringt durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens neue Darstellungsformate auf den Plan. So wurde der Flöhaer Neujahrsempfang, welcher hier Empfang zu Lichtmess heißt, das erste Mal in einem digitalen Format produziert. Für die Darsteller war dies eine neue Erfahrung. „Einen Jahresrückblick in Form eines Kurzfilms, unter Einhaltung der Hygieneregeln, verlangte schon eine gewisse Improvisation“, resümiert der Flöhaer Oberbürgermeister Volker Holuscha. Bei der Moderation der einzelnen Videobeiträge wurde Herr Holuscha tatkräftig von Dr. Sylva-Michèle Sternkopf unterstützt, welche die Villa Gückelsberg als Drehort zur Verfügung stellte. Für sie war der Dreh eine große Freude: „Wir hatten ja schon öfters Filmteams bei uns im Haus – aber mit dieser tollen Truppe aus Flöha hat es besonders viel Spaß gemacht“.

„Die Entscheidung, einen solchen filmischen Rückblick zu erstellen, entstand nach der Absage des traditionellen Neujahrsempfangs aus Gründen des Infektionsschutzes. Durch diese visuelle Rückschau erhalten viele Interessenten die Gelegenheit, einen unterhaltsamen Einblick in die Entwicklung unserer Stadt zu nehmen“, so Volker Holuscha. Durch die Erstellung eines Films wird der Empfang zu Lichtmess für alle Einwohner und Gäste der Stadt Flöha darstellbar und ist nicht nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich.  

In dem produzierten Film bringt Oberbürgermeister Volker Holuscha den Zuschauern die Themen des vergangenen Jahres nahe. Dabei wird sich unter anderem auf die Lage der Gewerbetreibenden als auch auf die Neuerungen in der Stadt Flöha bezogen. Auch politische Entscheidungsträger kamen über die Große Kreisstadt Flöha ins Gespräch. „Die Kurzbeiträge zeigen einige sichtbare Erfolge unserer Stadtentwicklung und auch Unternehmen erhalten Gelegenheit, ihre Probleme in der Zeit der Corona-Pandemie darzustellen“, so der Oberbürgermeister. Die Beiträge des Filmes sind nicht allein rückblickend, sondern geben auch einen Ausblick auf das bereits begonnene Jahr. 

Um den Film aufzulockern, erstellte Regisseur und Produzent Dietmar Hösel ein entsprechendes Drehbuch für die Moderation. „Bei meinen Filmen ist es mir wichtig, dass die Protagonisten authentisch sind“, erklärte Dietmar Hösel. Der Flöhaer Oberbürgermeister schlüpfte dafür in die Rolle des Bäckers, welche seinen erlernten Handwerks-Beruf darstellt. Gebacken wurde während des Drehs ein Hefe-Aschkuchen. „Als gelernter Bäcker und Konditor war es mir wichtig, mit der Rahmenhandlung des Films die Zuschauer auf den Stellenwert des Handwerks und des Mittelstandes in unserer Stadt zu lenken“, wie Volker Holuscha erklärte.

Mit einem kulturellen Beitrag im Video überraschte Amirmahdi Shahbazfar (Kurzform: Ilia). Er spielte ein Klavier-Solo aus seiner iranischen Heimat unter dem Titel „Goldener Traum“. Ilia spielt erst seit zwei Jahren Klavier und lebt seit einem Jahr in Flöha. „Ich war etwas gestresst, weil ich vor der Kamera Klavier spielen musste“, so der 11-Jährige. „Gleichzeitig war ich aufgeregt und es war auch interessant für mich, das Filmteam zu sehen“, fügte er an. 

„Ich habe mich sehr gefreut, dass meine Heimatstadt mich mit diesem Film beauftragt hat. Gerade für unsere Branche ist diese Zeit keine einfache“, berichtete der Produzent Dietmar Hösel im Nachgang des Drehs.  

„Sicherlich wird dieser Film nicht für den Oskar nominiert. Doch die Darsteller und das Filmteam sind erleichtert, solch eine besondere Form der Entwicklungsbilanz einer Stadt in lockerer Form und der Qualität fertig gestellt zu haben. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und vor allem der Gastgeberin Sylva. Wir hoffen, dass er großes Interesse und Anklang findet“, so Oberbürgermeister Holuscha.