Verkehrsinformationen

Vollsperrung Talstraße Update Talstraße

Auf Grund von Instandsetzung der Talstraße kommt es zu einer Vollsperrung zwischen Augustusburger Straße und Rudolf-Breitscheid-Straße. Im weiteren Baufortschritt macht sich ab 19.10.2021 - 07.11.2021 eine Vollsperrung der Talstraße im Bereich der Kita erforderlich. Die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben. Es ist auf Gegenverkehr zu achten. Mit Einschränkungen im Bereich vor der Kita muss gerechnet werden.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Do Fr Sa So Mo Di

Öffentliche Sitzung des Stadtrates Flöha

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Oberbürgermeistersprechstunde im November

Weiterlesen
Alle Termine

150 Jahre Hetzdorfer Viadukt

Deckblatt der neuen Broschüre zum Hetzdorfer Viadukt. Foto: Verein

Verein hat Broschüre zum Viadukt erarbeitet

Im Zeitraum vom Mai dieses Jahres bis zum Juli 2019 jähren sich für unsere Region eisenbahn-historisch außerordentlich wichtige Ereignisse zum 150. Male. Der beeindruckende Hetzdorfer Viadukt – gegründet im Juni 1866 – wurde vor 150 Jahren als Bauwerk fertiggestellt. Am 16. Mai 1868 erfolgte die feierliche Schlusssteinsetzung, am 23. September des gleichen Jahres die Belastungsprobe auf dem ersten verlegten Gleis. Als Verkehrsbauwerk ging die Brücke am 1. März 1869 im Zusammenhang mit der Eröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Freiberg und Flöha in Betrieb. Durch diesen letzten „Lückenschluss“ der Hauptbahn Dresden – Werdau der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen wurden auch die beiden bis dahin getrennten Streckennetze in Sachsen (die westliche Leipziger und die östliche Dresdener Direktion) zusammengeführt: Am 1. Juli 1869 erfolgte die Gründung der neuen „Königlichen Generaldirection der sächsischen Staatseisenbahnen“ mit Sitz in Dresden.  

Seinen Dienst versah der Hetzdorfer Viadukt bis zum 12. Mai 1992. An diesem Tag wurde der Neubauabschnitt Hetzdorf an der damaligen Sachsenmagistrale Görlitz – Plauen (Vogtland) mit seinen zwei Brücken über die Flöha und den Hetzbach eröffnet.
Bereits seit 1990, besonders aber nach der Außerdienststellung des Viadukts im Jahr 1992, sorgten sich Eisenbahn-Begeisterte aus der Region um das Schicksal der Brücke. Zeitweise schien sogar ein Abriss möglich zu sein, wenn der vorgesehene Verkauf seitens der Bahn scheitern sollte. Nach vielen Hilferufen der Bürgermeister von Breitenau, Falkenau und Grünberg (heute Ortsteile von Oederan, Flöha bzw. Augustusburg) an Bundes- und Landesministerien wurde zur besseren Koordinierung der Anstrengungen zum Erhalt des Viadukts am 18. Januar 1994 der Interessenverein Hetzdorfer Viadukt e.V. gegründet. Im gleichen Jahr fand aus Anlass „125 Jahre Inbetriebnahme des Hetzdorfer Viadukts“ das erste Brückenfest statt, zu dem über 10.000 Besucher kamen. Brückenfeste haben seitdem alle fünf Jahre stattgefunden.
Aus Anlass seines bevorstehenden 25. Jahrestages hat der Interessenverein Hetzdorfer Viadukt e.V. eine reich bebilderte Broschüre herausgegeben. In ihr sind die Geschichte des Viadukts, des Neubauabschnitts Hetzdorf sowie eine kleine Chronik des Interessenvereins dargestellt. Die Broschüre kann zu den Sprechzeiten bei Ortsvorsteher Martin Müller im Volkshaus Falkenau, im Dorfladen Falkenau und im Quelle Shop Falkenau erworben werden.

Neben seiner Hauptaufgabe als „Hausmeister“ des Hetzdorfer Viadukts und der anliegenden Bereiche der alten Eisenbahntrasse bereitet der Interessenverein für das folgende Jahr eine Veranstaltung anlässlich des 150. Jahrestages des Viadukts vor. Sie wird am Pfingstsonntag und -montag nicht auf der Wiese unter der Brücke, sondern an der Vereinshütte auf der Brücke stattfinden.

Interessenverein Hetzdorfer Viadukt e.V.

Artikel teilen

Fehler melden