Verkehrsinformationen

2 Tage Vollsperrung Erdmannsdorfer Straße B 180 vom 28.02 bis 29-02. Erdmannsdorfer Straße zwischen Fritz-Heckert-Straße und Eubaer Straße

Auf Grund von Baumfällarbeiten muss die Erdmannsdorfer Straße B 180 zwischen Fritz-Heckert-Straße und Eubaer Straße in der Zeit von 8-17 Uhr vollgesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Augustubsurger Straße S 223 und Erdmannsdorf- wird entsprechend ausgeschildert.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Do Fr Sa So Mo Di

Rentensprechstunde

Weiterlesen

Öffentliche Sitzung des Stadtrates Flöha

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

JAHRESAUFTAKT-KONZERT

Akkordeon-Orchester “Fisarmonicer” spielt in der Alten Baumwolle

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Blütenpracht am Park „An der Baumwolle“

Stadtverwaltung legte versuchsweise Blumenwiese an

Die neue Blumenwiese schmückt jetzt das Gelände am "Park an der Alten Baumwolle". Foto: rs.

Im Frühjahr dieses Jahres startete die Stadtverwaltung Flöha einen Versuch zur Anlegung einer Blumenwiese. Im Park „An der Baumwolle“ im Bereich des Zschopauufers wurde dafür eine erste geeignete Fläche gefunden.

Von der Firma „Flower Your Place“ wurde die Blumenwiesenmischung „Bellona“ bezogen, welche ein buntes, lebendiges Bild in die Landschaft zaubern sowie auch Schmetterlinge, Bienen und Hummeln eine nektar- und pollenspendende Nahrungsquelle bieten soll. Die Mischung enthält bis zu 40 Arten wie z. B. Bienenweide, Duftresede, Natternkopf, Drachenkopf, Buschwinden, Goldmohn, roter und blauer Lein, Schleierkraut, Klatschmohn, Kornblumen, Ringelblumen, Schmuckkörbchen, Kappmargeriten und Sonnenblumen. Sie besitzt eine Wuchshöhe von 30 bis 60 cm.

Mit Hilfe einer gemieteten Unterfräse bereiteten Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die Flächen entsprechend vor und brachten dann das Saatgut ein. Und wie man sieht, kann sich das Ergebnis sehen lassen! Nun bleibt abzuwarten, welche Arten und in welchem Umfang uns durch eigenes Aussamen im nächsten Jahr wieder erfreuen werden. (SH) Foto: rs.

Sachgebiet Tiefbau/Bauhof

Artikel teilen

Fehler melden