Verkehrsinformationen

Vollsperrung S 237 zwischen Falkenau und Hammerleubsdorf Ernst-Thälmann-Straße

Auf Grund von Baumpflegemaßnahmen muss die Ernst-Thälmann-Straße S 237 am 19.07.2021 vollgesperrt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Mittelsachsen Abt. Verkehr und Bauen.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Fr Sa So Mo Di Mi

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Blutspende

14 bis 19 Uhr

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Das geht uns alle an

Oberbürgermeister Holuscha ruft zu bürgerschaftlichem Engagement für mehr Ordnung und Sauberkeit auf

Eine saubere sichere Heimatstadt sowie ein friedliches Miteinander sollten im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger sein. Die Stadtverwaltung Flöha und die Einsatzkräfte der Polizei unternehmen ständige Anstrengungen, die öffentliche Ordnung und Sicherheit sowie auch Sauberkeit herzustellen und aufrecht zu erhalten.
Viele Einwohner beteiligen sich an der Pflege und dem Erhalt ihres Eigentums genauso wie der städtischen Flächen. Vereinen, Unternehmen und einzelnen Privatpersonen liegt die Ordnung und Sauberkeit unserer Stadt am Herzen. Jedoch entwickelt sich seit Jahren ein Trend zunehmender Ruhestörung oder Vandalismus im öffentlichen Raum und auch gegenüber der unmittelbaren Nachbarschaft. Ruhestörungen nach 22.00 Uhr durch illegale Feuerwerkskörper zu jedweden Anlässen, laute Musik oder grölende „Nachtwandler“, welche oft ein Bild der Zerstörung hinterlassen, häufen sich mittlerweile.

Unter großem Aufwand müssen die Folgen nächtlicher Schmierereien, Beschädigung fremden Eigentums oder ständiger illegaler Abfall- oder Müllentsorgung beseitigt werden. Für dieses Geld muss die Stadt anderen wichtigen Aufgaben kürzen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger beklagen in persönlichen Schreiben oder im Gespräch mir gegenüber diese unerträglichen Zustände. Sie sind mittlerweile auch bereit, konkrete Angaben zu den Verursachern zu machen oder Beweismaterialen zur Verfügung zu stellen.
Und ich bin nicht mehr bereit, dieser besorgniserregenden Entwicklung zuzusehen. Es kann und darf nicht sein, dass einige wenige „Mitbürger“ derartig immense Sachschäden und Belastungen des friedlichen Miteinanders ungestört verursachen!
Die Polizeiverordnung der Stadt vom 25. April 2013, die auch auf der Internetseite der Stadt Flöha unter www.floeha.de (Hauptnavigation: Stadt Verwaltung-Ortsrecht) zu finden ist, stellt Grundlage unseres gegenseitigen friedlichen Zusammenlebens dar.
Die Durchsetzung der ordnungsrechtlichen Vorgaben obliegt der Polizei und dem städtischen Ordnungsamt. Jedoch ist es weder den Einsatzkräften der ortszuständigen Polizeibehörde noch der Stadtverwaltung möglich, jederzeit und allerorts präsent zu sein, um derlei Vorkommnisse zu unterbinden bzw. zu ahnden.

Außerhalb der Dienstzeiten der Stadtverwaltung unterliegt die Ordnungsgewalt grundsätzlich den Einsatzkräften des Polizeireviers Mittweida.
Daher sollte bei beobachteten Verstößen gegen die Polizeiverordnung und weiteren anzeigenpflichtigen Vorkommnissen zuerst der Polizeinotruf 110 und unter Umständen unterstützend der Bereitschaftsdienst der Stadtverwaltung 0173 - 3 86 24 15 informiert werden.
Regelmäßige Konsultationen mit den örtlichen Polizeikräften und dem zuständigen Revierleiter bei uns im Haus beinhalten eine jeweils aktuelle Lagebesprechung und Abstimmungen zur Streifentätigkeit der Einsatzkräfte. Bei Vorkommnissen stehen wir stets im sofortigen Kontakt. Aber wir brauchen darüber hinaus auch eine breite öffentliche Diskussion zu diesem Thema. Beginnend in der Presse und weiteren Medien möchte ich hier den Dialog anstoßen. Gerade in den sozialen Medien bietet sich dazu ein breites Forum. Auch und vor allem die Kinder- und Jugendeinrichtungen, die Schulen, die Vereine oder Verbände müssen sich diesen Fragen stellen, untereinander und miteinander. Die Elternhäuser sind ebenso in der Pflicht wie Freunde. Es hilft kein bloßes Beklagen. Wir alle sind gefordert, der zunehmenden Verrohung und Verwahrlosung einer kleinen Minderheit unter uns nicht länger zuzusehen oder diese hinzunehmen!

Der Stadtverwaltung wird in diesem Zusammenhang häufig vorgeworfen, zu wenig Freizeitangebote für Schüler und Jugendliche zu unterbreiten. In unserer Stadt existiert mit dem „UFO“ ein gut funktionierendes Freizeitzentrum. Über 50 Vereine bieten vielfältige Möglichkeiten der Freizeitbetätigung und des Engagements. Und sind wir mal ehrlich: Die meisten Störer unseres Zusammenlebens suchen leider, nach eigenen Aussagen, keine solchen Angebote. Ihr Ziel ist, meist in den späten Abend- und Nachtstunden, das riskante Abenteuer. Sie vergnügen sich an der Beschädigung fremden Eigentums, wollen ohne Regeln ihre Interessen wahrnehmen und ausleben, oder ganz einfach staatlichen Autoritäten und Ordnungen provozieren.
Ich fordere die gesamte Bürgerschaft von Flöha und dem Ortsteil Falkenau auf, sich gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den polizeilichen Sicherheitskräften der Herausforderung zur Durchsetzung der städtischen und persönlichen Ordnung und Sicherheit zu stellen.

Volker Holuscha
Oberbürgermeister

Artikel teilen

Fehler melden