SVG mit img Tag laden

Verkehrsinformationen

Dresdner Str. (B173) - halbseitige Sperrung Dresdner Str. (B173)

Aufgrund einer Baufelderweiterung für den Bau der Stegbrücke muss die Dresdner Str. (B173) im Bereich der Straße Lärchental für 40m halbseitig gesperrt werden. Die Bauarbeiten beginnen 23.08.2022 und halten vorerst bis zum 31.12.2022 an. Die Straße ist weiterhin befahrbar und wird für Verkehrsteilnehmer sowie Fußgänger über eine Ampelschaltung geregelt.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Do Fr Sa So Mo Di

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen

Öffentliche Sitzung des Stadtrates

Änderung Sitzungsort der Stadtratssitzung

Weiterlesen

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen

Flöhaer Oktoberfest

Weiterlesen

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen

Industrie.Kultur.Bauten – Sächsische Industriegeschichte im Stadtbild entdecken

Weiterlesen
Alle Termine

Freiwillige Feuerwehr Flöha empfang viele Gäste

Felix Hollstein (r.) und sein Sohn Luke (M.) ließen sich von Feuerwehermann Yanneck Klaffke (l.) erklären, welche Ausrüstung auf einem der Fahrzeuge mitgeführt wird. Foto: Knut Berger

Die Freiwillige Feuerwehr Flöha hat am 12. September einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Diese Veranstaltung wurde auch dazu genutzt, um im Rahmen eines öffentlichen Feuerwehrappells verdienstvolle Kameraden zu ehren. So erhielten unter anderem die beiden Flöhaer Feuerwehr-Urgesteine Alfred Päßler und Bernd Wohlfahrt eine Anerkennung für ihre 60-jährige Mitgliedschaft in der Truppe. Ein halbes Jahrhundert ist Horst Ebert dabei. Zahlreiche Mitglieder konnten sich zudem über eine Beförderung freuen. So dürfen der Wehrleiter Silvio Schindler und sein Stellvertreter Sven Nothnagel ab sofort den Dienstgrad eines Hauptbrandmeisters tragen. Christin Bagozzi, Bert Braune, Martin Kirschen, David Richter und Kay Morgenstern wurden in den Stand einer Oberfeuerwehrfrau bzw. eines Oberfeuerwehrmanns erhoben. Zudem wurden weitere Auszeichnungen und Beförderungen durchgeführt.

Über mangelnden Besucherzuspruch mussten sich die Feuerwehrleute auf keinen Fall beklagen. "Zur besten Kaffeezeit waren die Sitzplätze in der Fahrzeughalle absolute Mangelware“, sagte der Wehrchef. Auch am Zapfhahn bestand niemals die Gefahr, dass dieser einrosten könnte. Deshalb zog der Wehrleiter eine positive Bilanz. „Eigentlich wollten wir ja wieder unser großes dreitägiges Feuerwehrfest veranstalten. Doch wegen der Unsicherheiten im Rahmen der Corona-Pandemie entschieden wir uns, in diesem Jahr diese kleinere Variante durchzuführen. Der Besucheransturm hat gezeigt, dass die Bevölkerung das Konzept angenommen hat“, sagte Schindler. Dabei freute es ihn auch, dass die Gäste nicht nur der Bratwurst und des Bieres wegen ihre Schritte Richtung Feuerwache gelenkt hatten. „Wir haben den Tag der offenen Tür genutzt, um vor allem unsere moderne Technik zu präsentieren und die Atemschutzübungsanlage, die im Keller der Feuerwache untergebracht ist, zu zeigen. Die Gäste waren dabei sehr wissbegierig, stellten viele Fragen und bemerkten, dass es bei uns viel mehr gibt als nur rote Autos, die mit einem blinkenden Blaulicht auf der Straße unterwegs sind“, erklärte Schindler, der in diesem Jahr die Nachfolge von Matthias Richter angetreten hat.

Rico Geisler aus Niederwiesa hatte den Tag zum Anlass genommen, um mit seiner Familie einen Fahrradausflug an die Turnerstraße zu unternehmen. Dabei ließen sich die Geislers nicht nur von der Musik und den Vorführungen unterhalten. Vielmehr versuchte sich das Familienoberhaupt auch darin, die Hilfsmittel der Truppe auszuprobieren. Unter Anleitung von Feuerwehrmann Marcel Fischer machte Geisler Bekanntschaft mit dem Rettungsgerät für technische Hilfeleistungen und setzte Schere und Spreizer ein. „Ich finde es immer wieder interessant und super, was die Flöhaer Truppe Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Wir gehören zu den Stammgästen beim Feuerwehrfest“, erklärte der Niederwiesaer. Unterdessen ließen sich Felix Hollstein und sein Sohn Luke erklären, welche Ausrüstung auf einem der Fahrzeuge mitgeführt wird. „Viele Gäste zeigten sich über den Ausstattungsgrad unseres Fuhrparks überrascht, Doch dadurch haben unsere Besucher erkannt, wie vielseitig unser Ehrenamt ist“, meinte Schindler. Damit das kleine Fest auch wie geplant ablaufen konnte, waren rund 70 Kameradinnen und Kameraden sowie deren Angehörige auf den Beinen. kbe

Artikel teilen

Fehler melden