Verkehrsinformationen

Vollsperrung S 237 zwischen Falkenau und Hammerleubsdorf Ernst-Thälmann-Straße

Auf Grund von Baumpflegemaßnahmen muss die Ernst-Thälmann-Straße S 237 am 19.07.2021 vollgesperrt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Mittelsachsen Abt. Verkehr und Bauen.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

So Mo Di Mi Do Fr

Picknick im Baumwollpark

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Großer Andrang zum Denkmaltag in Flöha

Alte EOS stand diesmal im Mittelpunkt des jährlichen Tages des offenen Denkmals

Oberbürgermeister Volker Holuscha (l.) eröffnete gemeinsam mit Lothar Schreiter (2.v.l.) den diesjährigen Tag des offenen Denkmals an der ehemaligen Erich-Weinert-Oberschule in der Schillerstraße. Foto: A. Stefan

Rund 400 Besucher kamen zur diesjährigen Veranstaltung des bundesweiten Tages des offenen Denkmals in Flöha. Bereits vor Beginn warteten zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger am 10. September vor dem Gebäude der ehemaligen Erich-Weinert-Oberschule in der Schillerstraße.

Pünktlich 10 Uhr eröffnete Oberbürgermeister Volker Holuscha den Denkmaltag und übergab die weitere Regie für diese Veranstaltung an Lothar Schreiter, der mit zwei Vorträgen viele interessante Fakten zum Haus vermittelte. 1930 wurde das Bauwerk als Fach- und Handelsschule errichtet. Zu DDR-Zeiten war hier die Erweiterte Oberschule „Erich-Weinert“ untergebracht. In den zurückliegenden 15 Jahren versuchte die Stadt einen Käufer zu finden. Im vergangenen Jahr hat es dann geklappt und die alte Schule fand im Unternehmer Ali Günes einen neuen Besitzer. Seit Mitte des Jahres wird hier kräftig gewerkelt und das Gebäude bekommt seine neue Bestimmung als Wohn- und Geschäftshaus.

Ausgewählt wurde dieses Gebäude, weil es an vielen Stellen die typischen Elemente der „Neuen Sachlichkeit“ in Verbindung mit einer schnörkellosen und klar gegliederten Fassadengestaltung zeigt.
Für Besucher und Anwohner spendierte der neue Besitzer nach Besichtigung des Gebäudes Bratwürste im Fladenbrot und verschiedene Getränke. Bis zum späten Nachmittag hatte man hier das Gefühl eines kleinen Wohngebietsfestes. (rs.)

Artikel teilen

Fehler melden