Verkehrsinformationen

Vollsperrung S 237 zwischen Falkenau und Hammerleubsdorf Ernst-Thälmann-Straße

Auf Grund von Baumpflegemaßnahmen muss die Ernst-Thälmann-Straße S 237 am 19.07.2021 vollgesperrt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Mittelsachsen Abt. Verkehr und Bauen.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Mi Do Fr Sa So Mo

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Musik, Licht & Steine

Eine Nacht voller Geschichte

Weiterlesen

Picknick im Baumwollpark

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Ihre Mitarbeit ist weiter gefragt

Fragebogenaktion zur 4. Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Stadt Flöha bis zum 28. Februar verlängert.

Die Stadt Flöha verlängert Fragebogenaktion zur Stadtentwicklung. Foto: rs.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bereits im Jahr 2002 wurde ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) für die Stadt Flöha erstellt, welches in den Jahren 2007 und 2008 jeweils in Teilen fortgeschrieben wurde. Mit der im Jahr 2011 erfolgten Eingemeindung des Ortsteils Falkenau und weiteren geänderten Rahmenbedingungen, z. B. die demographische Entwicklung, ist eine komplette Aktualisierung erforderlich.
Die nunmehr vierte Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts bildet die Grundlage für die zukünftige Ausrichtung und Prioritätensetzung der Stadtentwicklung bis zum Jahr 2030.

Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • die Überprüfung und Neubestimmung der Stadtentwicklungsziele unter Berücksichtigung der aktuellen und zukünftigen demographischen Entwicklungen,
  • die Überprüfung des bestehenden Leitbildes für die Stadtentwicklung,
  • die Festlegung von räumlichen und sachlichen Handlungsschwerpunkten und
  • die Definition konkreter Maßnahmen im Stadtgebiet Flöha und im Ortsteil Falkenau.

Übergeordnetes Ziel der Planung muss es sein, die Funktion der Stadt Flöha sowie des Ortsteils Falkenau als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt auch in Zukunft zu stärken sowie die Attraktivität der Stadt für alle Generationen weiter auszubauen und zu steigern.

Die Fortschreibung des INSEKs wird im Auftrag der Stadt Flöha durch die KEWOG Städtebau GmbH aus Weißenfels erarbeitet. In einem Auftaktgespräch Anfang Dezember wurden wesentliche Themenfelder und erste Zielstellungen der zukünftigen Stadtentwicklung zwischen der Stadtverwaltung und der KEWOG Städtebau GmbH erörtert. Im Rahmen der Konzepterarbeitung erfolgt zunächst eine Analyse der Ist-Situation mit einer Bestandsaufnahme des Stadtgebietes. Hierzu werden in den kommenden Monaten Mitarbeiter/-innen der KEWOG Städtebau GmbH in der Stadt Flöha sowie dem Ortsteil Falkenau mehrere Vor-Ort-Begehungen durchführen.

Die zukunftsorientierte Entwicklung der gesamten Stadt erfordert aber vor allem die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Hierzu möchten wir Sie mit einer Bürgerumfrage frühzeitig in den Prozess der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts einbinden. Im Fokus stehen dabei folgende Fragestellungen: In was für einer Stadt wollen wir zukünftig leben? Wie soll sich die Stadt bis 2030 weiterentwickeln? Wo liegen Stärken und wo Schwächen?
Bitte nehmen Sie sich für die Beantwortung des Fragebogens ein paar Minuten Zeit. Die Beantwortung der Fragen erfolgt anonym, Ihre Antworten werden ausschließlich im Rahmen des INSEKs verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ihre Rückantwort:
Wir bitten Sie, den ausgefüllten Fragebogen bis spätestens zum 28. Februar 2017 im Rathaus Flöha,
Augustusburger Straße 90 abzugeben oder per E-Mail an: stadtentwicklung@floeha.de zu senden.
Für Ihre Mitwirkung danke ich Ihnen herzlich.

Ihr
Volker Holuscha
Oberbürgermeister

Hinweis:
Den Fragebogen finden Sie zusätzlich auch in der Januar-Ausgabe unseres Amtsblattes

Technischer Hinweis:
Nach dem Herunterladen und Öffnen des Fragebogens können Sie mit Ihrem PDF-Programm (z.B. Acrobat Reader) die Werkzeugleiste öffnen und damit die einzelnen Kästchen ankreuzen oder auch die vorgesehenen Felder mit Text ausfüllen.
Anschließend können Sie das ausgefüllte Formular über Ihr E-Mail-Programm an die Stadtverwaltung senden.

Artikel teilen

Fehler melden