Verkehrsinformationen

Vollsperrung Gehweg Augustusburger Straße B 180

Auf Grund von einer Suchschachtung muss der Gehweg in Höhe Augustusburger Straße 100 vollgesperrt werden. Bitte nutzen Sie zum Queren die dafür eingerichteten Fußgängerampeln.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Fr Sa So Mo Di Mi

Abschlusskonzert der Sommermusiken

Abschlusskonzert der Sommermusiken in der Auferstehungskirche Flöha-Plaue

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Kartoffelfest auf dem Ferienhof Falkenau

Kartoffel und Kürbisfest

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Sommerauskllang im VdK Orsverband Flöha

Zu Gast Frau Notarin Karin Schäfer

Weiterlesen

VDK-Ortsvorstand Flöha lädt ein

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Jahresempfang des Oberbürgermeisters der Stadt Flöha zu Lichtmess 2018

Oberbürgermeister Volker Holuscha während seine Rede zum Neujahrsempfang im Stadtsaal in der Alten Baumwolle.

Im Interesse unserer Bürger und der Stadt - immer mit Optimismus und im sachlichen und fairen Miteinander!

Eine gute Tradition ist es in unserer Stadt, dass das Flöhaer Stadtoberhaupt zum alljährlichen Neujahrsempfang zu Lichtmess Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen gesellschaftlichen Gremien, Unternehmen und Einrichtungen der Stadt und des Landkreises einlädt.
Über 120 Gäste konnte am 2. Februar Oberbürgermeister Volker Holuscha dazu begrüßen. Darunter waren auch der Landtagsabgeordnete Gernot Krasselt, Landrat Matthias Damm und der 2. Beigeordnete des Landrates, Herr Jörg Höllmüller.

Rückblickend auf das vergangene Jahr 2017 betonte Oberbürgermeister Holuscha, „dass wir gemeinsam viel erreicht haben, ist vor allem dem weitsichtigen Handeln des Stadtrates und des Ortschaftsrates zu verdanken. Aber auch den Vereinen, unseren ortsansässigen Firmen und Unternehmen, unseren Partnern aus Politik, Wirtschaft und sozialen Dienstleistern, ja der gesamten engagierten Bürgerschaft und nicht zuletzt den Mitarbeitern der Stadtverwaltung möchte ich für ihren Beitrag danken! Wir können mit Stolz auf eine gute Bilanz blicken.“
Für das Jahr 2017 hob er dabei das Flusspiratentreffen, das Straßenfest des Gewerbe- und Festvereins, die gemeinsame Veranstaltung zwischen der Ev.-luth. Kirchgemeinde und der Flöhaer Grundschule „Adventszauber“, die Fertigstellung eines Grill- und Vereinsplatzes am Volkshaus Falkenau durch den Heimatverein und den Abschluss der Sanierungsarbeiten am Förderschulzentrum an der Schillerstraße besonders hervor.
Erfreulich war auch, dass es der Stadt gelang, der Außenstelle der Agentur für Arbeit im Wasserbau der Alten Baumwolle die Eröffnung einer Servicestelle zu ermöglichen.
Nicht zu vergessen sind auch die Erschließung des 2. Bauabschnittes im Gewerbepark Falkenau, die Erneuerung des Geh- und Radweges entlang der B 180, die Sanierung des Teiches im Lärchental, die Erneuerung der Laufbahn an der Multisportanlage der Oberschule Flöha-Plaue und nicht zuletzt auch die Übergabe eines neuen Mannschaftswagens an die Wehr im Ortsteil Falkenau.

Besonderes Augenmerk legte Oberbürgermeister Holuscha in seiner Ansprache auf den Bereich der Wirtschaftsförderung. Regelmäßige Firmenbesuche mit Mitgliedern des Stadtrates und den Amtsleitern aus der Verwaltung dienen einem engen, unkomplizierten und vertrauensvollen Verhältnis zu den einheimischen Unternehmen. Die festliche Dankeschön-Veranstaltung für Unternehmer, die seit 25 Jahren ihren Betrieb in unserer Stadt führen, verdeutlichte den hohen Stellenwert, den Unternehmen bei uns genießen.
„Das Jahr 2017“, so das Flöhaer Stadtoberhaupt, „war für uns auch der große Durchbruch bei der weiteren Entwicklung der Alten Baumwolle zum städtischen Zentrum.“ Sein Dank ging hier vor allem an Herrn Neuss von der Konzeptbau GmbH Neuss und Schneider. Durch sein unternehmerisches Engagement nimmt die Sanierung des Neubaus nunmehr endlich Gestalt an. Dankende Worte gingen in diesem Zusammenhang auch an das Landratsamt für das äußerst schnelle und unbürokratische Genehmigungsverfahren.

Mit dem 2017 in mehreren Arbeitsgruppen und Beratungen erarbeiteten Entwurf eines integrierten Stadtentwicklungskonzeptes bis zum Jahr 2030 wird der Stadt ein Handlungsleitfaden für ihre zukünftige Entwicklung in die Hand gegeben. In den kommenden Monaten wird dieses Konzept der Öffentlichkeit zur Diskussion vorgestellt.
Kritisch setzte sich Oberbürgermeister Volker Holuscha in seiner Rede auch mit innen- und außenpolitischen Themen auseinander.

„Unser Land, unser Kontinent und die Welt stehen vor nie dagewesenen Herausforderungen. Daher brauchen wir tragfähige Lösungen, keine ewig lähmenden parteipolitischen Profilierungsdebatten. Tendenzen zunehmender Verrohung in der Gesellschaft, sich ausbreitender Egoismus und Gleichgültigkeit dem Anderen gegenüber sind Erscheinungen, die uns letztlich auch die kommunalpolitische Arbeit erschweren“, so der Oberbürgermeister.
In diesem Zusammenhang dankte Volker Holuscha den Polizei- und Sicherheitskräften für ihre oftmals schwierige Arbeit und für die gute und enge Zusammenarbeit.
Gleichzeitig dankte er allen, die sich uneigennützig engagieren und sich dem Allgemeinwohl verpflichtet fühlen. Ob bei der Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche, bei der Betreuung von Schutzsuchenden oder bei der Freiwilligen Feuerwehr - sie sind eine wichtige Säule unserer Gesellschaft.

Zum Ende seiner Ausführungen gab Oberbürgermeister Holuscha einen Ausblick auf die Herausforderungen für die kommenden Monate. Zentrales Thema bleibt die „Alte Baumwolle“. Nach der Fertigstellung des Neubaus werden auch die Altbauten an der Parkseite weiter in den Focus rücken. Auch das Thema „schnelles Internet“ bleibt oben auf der Tagesordnung. Hier wird eine enge Zusammenarbeit mit Telekommunikationsunternehmen vorangetrieben. Der Zustand der „Stegbrücke“ erfordert einen raschen Neubau, der allerdings von der Zuweisung von Fördermitteln abhängig ist. 2018 soll mit dem Ausbau des „Zschopautal-Radweges“, den Straßenbaumaßnahmen an der Augustusburger Straße und der Morgenleite, der Friedhofstraße und mit dem Gehweg an der B180 in Richtung Erdmannsdorf begonnen werden.

Hinsichtlich der Veröffentlichung der Planungsunterlagen zur Fertigstellung des letzten Abschnittes  der Süd-Trasse der B 173n in den kommenden Wochen unterstrich der Oberbürgermeister wiederholt die Bedeutung der Komplettierung der Ortsumfahrung für die Stadt, ihre Einwohner und Unternehmer. Vor allem auch aus der Sicht des Hochwasserschutzes. Er warb dafür, dass die Umweltverbände im Rahmen des Abwägung- und Genehmigungsverfahrens hier ihre strikte Verweigerungshaltung ablegen. Bei dieser Baumaßnahme sollen die Umweltaktivisten nicht einseitig ihre alleinigen Interessen und Beweggründe im Blick haben, sondern nachhaltig die Gesamtheit betrachten. Ziel unseres ökologischen Denkens und Handelns sollte „eine lebenswerte Umwelt für alle Lebensarten dieser Erde, auch für den Menschen, sein. Der Schutz der Bürger vor Verkehrslärm und Hochwasserereignissen mit all seinen Folgen ist eben auch eine Lebensqualität, wie die Liebe zur Natur und deren Erhalt“, so Oberbürgermeister Holuscha.

Mit der erfolgreichen Bilanz im Rücken und den spannenden Herausforderungen für die Zukunft wünscht sich Oberbürgermeister Holuscha viele aktive und engagierte Mitstreiter.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden Kantor Ekkehard Hübler und Elektromeister Eberhard Krause für ihre Verdienste zum Wohle der Stadt Flöha in das Ehrenbuch der Stadt eingetragen. Ein weiterer Höhepunkt war die Unterzeichnung eines Patenschaftsvertrages zwischen der Stadt Flöha und der Sanitätsstaffel „Einsatz“ der Bundeswehr am Standort Frankenberg (mehr zu diesen Themen im Innenteil dieser Ausgabe).

Umrahmt wurde der Abend mit einem vielfältigen Kulturprogramm mit Schülerinnen und Schülern der Oberschule Flöha-Plaue.
In bewährter und professioneller Weise wurde der Abend von der Standesbeamtin der Stadt Flöha, Martina Hartwig, moderiert. (rs.)

Artikel teilen

Fehler melden