SVG mit img Tag laden

Verkehrsinformationen

Vollsperrung Augustusburger Straße ab 02.05.2022 Augustusburger Straße

Im Zuge des Baufortschrittes des Neubaus der Zschopaubrücke macht sich im Zeitraum vom 02.05.2022 - 07.10.2022 die nochmalige Vollsperrung der Augustusburger Straße B 180 Einmündungsbereich Erdmannsdorfer Straße erforderlich. Umleitung erfolgt über die Ortsumgehung B 173 n. Die Vollsperrung musste bis 19.12.2022 verlängert werden.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Sa So Mo Di Mi Do

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Lebendiger Adventkalender

Weiterlesen

Weihnachtsfeier mit den Waldspitzbuben

Volkssolidarität Flöha

Weiterlesen

Großes Weihnachtskonzert im Gymnasium Flöha

Weiterlesen
Alle Termine

Marc Paradies vom KSV Flöha will zur U 23-Weltmeisterschaft

Flöhaer Kanute verfolgt ehrgeizigen Plan

Während sich viele Sommersportler im Februar im Pausenmodus befinden, hat sich Kanurennsportler Marc Paradies für kommende Aufgaben fit gemacht. Allerdings ließ der Aktive vom KSV Flöha sein Boot nicht auf der heimischen Zschopau zu Wasser, sondern packte die Paddel am Montebelo Aguieira Lake bei Lagoa in Portugal aus. Der 22-Jährige hatte die Reise auf Initiative des Brandenburgischen Kanuverbandes angetreten. Dabei ging es darum, sich auf die Sichtung für die Nationalkader für die U 23 - Weltmeisterschaft vorzubereiten. Während die Sichtung vom 8. bis 10. April in Duisburg stattfindet, gehen die Titelkämpfe im Juni 2022 im ungarischen Szeged/ über die Bühne.

Zwar konnte sich der Flöhaer in Portugal über Tagestemperaturen von bis zu 20 Grad freuen. Doch ein Erholungsaufenthalt war die Reise sicherlich nicht. "Nach dem Aufstehen um 6.30 Uhr und dem anschließenden Frühstück begann das Training. Täglich stand ein Pensum von rund 6 Stunden, verteilt auf mehrere Einheiten, auf dem Plan", berichtete der Athlet. In Portugal wurde sehr viel mit dem Boot gefahren. "Die langen Trainingseinheiten im Grundlagenausdauer- Bereich mit harten Tempostrecken sind zum Aufbau der Kraftausdauer ideal. Schließlich konnten wir auf einem großen See bei ruhigem Wetter fahren", erklärte Marc Paradies. Wie er vorrechnete, seien in den 8 Tagen immerhin 175 Kilometer Bootstraining zusammengekommen. "Das wurde durch Krafttraining, Ausdauertraining, Schwimmen sowie Gymnastik und Stretching zur Regeneration komplettiert", machte der Kanute deutlich. Da der junge Mann eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft anstrebt, hat er sich ein hartes Programm auferlegt. Denn Marc Paradies arbeitet in einer Flöhaer Firma als Werkzeugmacher, trainiert nur nach Feierabend und wird an den Wochenenden von Coach Nico Malcher in Leipzig zusätzlich fit gemacht. "Für die Trainingslager nimmt er seinen Jahresurlaub und bezahlt diese Lehrgänge aus eigener Tasche", machte die Vorsitzende des Kanusportvereins Flöha, Anette Götze, deutlich. Dennoch verfolgt Paradies, der beim KSV Flöha im Jahr 2006 mit dem Kanurennsport begann, sein Ziel ehrgeizig weiter. "Ich fühle mich fit wie nie, habe mich im Winter weiter verbessert. Doch ich muss weiter zielgerichtet trainieren. Die Sichtung in Duisburg wird schließlich zeigen, wo ich stehe. Auf jeden Fall bin ich guter Dinge", blickte der Kanute, der vor allem auf der 500-Meter-Strecke unterwegs ist, voraus. kbe

Artikel teilen

Fehler melden