Verkehrsinformationen

Weiterbau Augustusburger Straße Augustusburger Straße B180

Ab 19.02.2018 erfolgt der Weiterbau des Geh- und Radweges der Augustusburger Straße. Es kommt zu einer halbseitigen Sperrung im Kreuzungsbereich Heinrich- Heine- Straße mit Ampelregelung. Anschließend erfolgt die Deckensanierung unter Vollsperrung. Zeitraum hierfür wird noch bekannt gegeben.

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Di Mi Do Fr Sa So

Ausflug zum Eislaufen nach Chemnitz

UFO - Winterfreienprogramm

Weiterlesen

Winterferien 2018 in der Stadtbibliothek Flöha

Filmtreff

Weiterlesen

Neue Bilder und Farbe fürs UFO

UFO - Winterfreienprogramm

Weiterlesen

Sitzung des Stadtrates Flöha

Weiterlesen

Kamishibai-Geschichtentheater

Bibliotheksveranstaltung

Weiterlesen

Ausflug ins Labyrinth – Haus nach Altenburg

UFO - Winterfreienprogramm

Weiterlesen

Chaosspiel

UFO - Winterfreienprogramm

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Alle Termine

Beton mal anders

Flöhaer Stadtoberhaupt und Stadträte zum Firmenbesuch bei der Betonstein Flöha GmbH

Zum Firmenbesuch bei der Betonstein Flöha GmbH erläuterte Geschäftsführer Alfons Rölke (2.v.r.) Oberbürgermeister Volker Holuscha (r.), Kämmerin Janet Pentke und Stadtrat Dietmar Wildner (l.) die Produktpalette des Unternehmens. Foto: rs.

Wer glaubt, Beton ist nur grau und eckig, der hat sich schwer getäuscht. So ging es wohl auch den meisten Gästen zum Betriebsbesuch des Flöhaer Oberbürgermeisters bei der Firma Betonstein Flöha GmbH im Gewerbegebiet Flöha/Falkenau.
Geschäftsführer Alfons Rölke begrüßte am 27. September Oberbürgermeister Volker Holuscha, der sich gemeinsam mit Stadträten und Amtsleitern zu einer weiteren Betriebsbesichtigung in diesem Jahr aufgemacht hatte, auf das Herzlichste.
Während eines sehr ausführlichen Betriebsrundganges präsentierte Alfons Rölke den Gästen einen großzügigen und modernen Produktions- und Handwerksbetrieb.

Viel Staub, sehr laut und beengt – so kennen noch viele das Betriebsumfeld in der Rudolf-Breitscheid-Straße. Für Mitarbeiter und Anwohner seinerzeit kein angenehmer Zustand. Seit 1958 existierte hier der Betrieb zuerst als PGH und später ab 1992 als GmbH.
2012 bezog das Unternehmen seinen neuen Firmenstandort im Gewerbegebiet Flöha/OT Falkenau. Auf dem neuen 10.000 Quadratmeter großen Firmengelände wurde u.a. in eine moderne und helle Produktionshalle mit Kranbahn, in ein Büro und Sozialtrakt, Lagerflächen sowie in eine neue hochmoderne Betonmischanlage investiert. Mit 15 Beschäftigten gehört der mittelständische Betrieb zu einem der anerkanntesten Partner regionaler und überregionaler Baubetriebe und Projektanten. „Qualität, Flexibilität und Termintreue sind die Grundlage eines guten Namens und somit einer sehr guten und stabilen Auftragslage“, so Geschäftsführer Alfons Rölke.
Herzstück des Unternehmens ist eine mit Sensoren bestückte computergesteuerte Mischanlage, die u.a. in der Lage ist, präzise Mischungsverhältnisse herzustellen und dabei auch den Feuchtegrad der Zuschlagsstoffe zu berechnen. Es werden dabei höchste Qualitätsstandards eingehalten, die bei Bedarf durch externe Prüflabore bestätigt werden.

Auch wenn sich die Arbeitsabläufe im Vergleich zum ehemaligen Standort in der Rudolf-Breitscheid-Straße vollkommen geändert haben, geht es trotz moderner Technik nicht gänzlich ohne Handarbeit. „Natürlich muss man bei uns auch mal kräftig zupacken können, aber die Zeiten, zu denen man mit viel Muskelkraft Betonteile ständig umherwuchten musste, gehören mittlerweile der Vergangenheit an“, so Alfons Rölke.

Erstaunt bis begeistert waren die Gäste über die Farb- und Formenvielfalt, die hier produziert wird. Auf einer Mustertafel sind nicht nur alle möglichen Farbvarianten sondern auch eine große Auswahl an Oberflächenstrukturen zu bewundern. Ob barocke Stufen oder kannelierte Säulen – alles kein Problem.

Auf einem Musterprodukt steht in blauer Blockschrift „Betonstein Flöha“. Nichts besonderes? Weit gefehlt, denn hier handelt es sich um eine Art Intarsien-Arbeit und nicht um einen „schnöden Aufdruck“, wie von einem der Gäste zunächst vermutet.
Auf einer anderen Betonplatte erkannte man, ähnlich wie bei einem Hologramm, bei genauem Hinsehen das Bildnis von Marilyn Monroe. Auch Porphyr Säulen oder Gewände, die in unserer Region häufig anzutreffen sind, können hier täuschend echt nachgebildet werden.
„Natürlich kann jeder, der für sein Anwesen Sand, Splitt oder Betonfertigmischung braucht, zu uns kommen. Daran hat sich zu den früheren Jahren nichts geändert“, sagte Alfons Rölke.

Zu den größten Sorgen des Unternehmens gehört auch hier die Nachwuchsgewinnung. Obwohl die Arbeit mittlerweile eher Kreativität als Muskelpakete voraussetzt, könnten sich mehr junge Menschen dafür interessieren. Auch ein schneller kabelgebundener Internetzugang wäre hilfreich und könnte die teure LTE-Verbindung ablösen. Denn auch in dieser Firma werden Projekte, Zeichnungen und komplette Aufträge mittlerweile online abgewickelt.

Ein sehr interessanter und informativer Firmenbesuch, darin waren sich alle Gäste einig. Auch Geschäftsführer Alfons Rölke dankte für das Interesse an seiner Firma und für die bisherige Unterstützung durch den Stadtrat und die Stadtverwaltung. (rs.)


Firmendaten:
Betonstein Flöha GmbH
Zum Gewerbegebiet 9
09557 Flöha OT Falkenau
Telefon: 037 26 / 21 44
Telefax: 037 26 / 21 47
E-Mail: betonstein-floeha@t-online.de
Internet: www.betonstein-floeha.de

Artikel teilen

Fehler melden