Verkehrsinformationen

Kirchenbrücke in Flöha ab 04.11.2019 voll gesperrt Augustusburger Straße Kirchenbrücke

Auf Grund des Neubaus der Kirchenbrücke wird die Augustusburger Straße in Flöha zwischen Turnerstraße und Talstraße vollgesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B 173 Chemnitzer Straße und B 173 n (Ortsumfahrung Flöha).

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Mo Di Mi Do Fr Sa

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

"Wie ein kopfloses Skelett seinen Schädel wiederfand"

Lesung in der Stadtbibliothek

Weiterlesen

Für diesen Tag sind noch keine Veranstaltungen eingetragen.

Sitzungstermine des Ortschaftsrat Falkenau

Weiterlesen

Wir basteln für Halloween - "Geister-Eule mit Beleuchtung"

Bibliotheksveranstaltung

Weiterlesen

Sitzung des Ortschaftsrates Falkenau

Weiterlesen

Kräuterwanderung in Flöha

Mittelsächsische Frauenzeit im Oktober

Weiterlesen

Benefizspiel der Handballer

Handballer trauern um Frank Riedel

Weiterlesen
Alle Termine

Spiel verloren – viele schöne Eindrücke gewonnen

m roten Trikot sind die Spieler des TSV 1848 und im schwarzen Trikot die Spieler aus Mercouri zu sehen.

Auf Einladung des Oberbürgermeisters Volker Holuscha weilte eine Delegation von Gästen der Partnerstadt Méricourt zu den Festlichkeiten des 100-jährigen Fußballjubiläums des TSV 1848 e.V. Ende Juni in unserer Stadt.

Herzlich begrüßt wurden am Freitag, dem 28 Juni die Vertreter der Partnerstadt, darunter der stellvertretende Bürgermeister Laurent Ducamp mit seiner Frau, die Mitarbeiterin Sandrine Hauet, der Stadtrat Jeróme Fleurant, der Vereinspräsident des FC Méricourt, Gilles Lefrance sowie Spieler und Betreuer der Fußballmannschaft der AK 18/20.

Bereits die feierliche Atmosphäre der Festveranstaltung des TSV Flöha beeindruckte die französischen Gäste. Nicht schlecht staunten sie auch über die moderne und attraktive Sportstätte mit dem Sportcasino am Auenstadion und über das Sporthotel des Fördervereins für Nachwuchssport, in dem sie untergebracht wurden.

Während sich die Spieler am Samstagvormittag auf den Wettstreit vorbereiteten, besichtigte Oberbürgermeister Volker Holuscha mit den offiziellen Vertretern der Gästedelegation einige Stationen in der Stadt. Das Interesse des französischen Stadtrates Fleurant für die Rettungswache in Flöha und Falkenau war sehr groß, da er selbst als Feuerwehrmann in seiner Stadt dient. Die Schul- und Sportstättenlandschaft Flöhas sowie die großen Fortschritte bei der Entwicklung des entstehenden Stadtzentrums in der Alten Baumwolle fand ihre Bewunderung und große Anerkennung. An einem kleinen Einkaufsbummel im neuen Einkaufszentrum in der Alten Baumwolle kamen in diesem Moment auch die Gäste nicht vorbei.
Die positiven Eindrücke verstärkten sich noch durch die landschaftliche Lage unserer Stadt in unmittelbarer Nähe zweier idyllischer Flussläufe, inmitten des Grüns der umliegenden Wälder. Besonders angetan waren sie auch von der sehr guten Verkehrsinfrastruktur, die die Stadt bietet.

Das sportliche Kräftemessen begann am Samstagnachmittag nach dem Erklingen beider Nationalhymnen und dem Austausch der Wimpel und Gastgeschenke. Die Kicker begannen ihr Spiel unter der sengenden Hitze von 38 Grad.
Im Verlaufe des Spieles wurde deutlich, dass die Gäste aus Méricourt allein schon aus Altersgründen der 1. Männermannschaft aus Flöha unterlegen waren. Doch der eine oder andere Spieler aus Méricourt ließ durchaus sein fußballerisches Talent aufblitzen. Auch der Torhüter der Gäste erhielt viel Applaus für seine häufigen Rettungsaktionen. Nach dem Spiel, das 11:1 für die Gastgeber endete waren sich beide Mannschaften über eine Revanche in der französischen Partnergemeinde einig. Der Präsident des FC Méricourt lud den Trainer des TSV, Mirko Schwoy, für nächstes Jahr zu einem weiteren Vergleich beider Teams ein.

Nach einer kurzen Nacht waren die Gäste zur sonntäglichen Verabschiedung durch Flöhas Oberbürgermeister voll des Lobes über die Gastfreundschaft des TSV Flöha und des Fördervereins für Nachwuchssport. Sie haben, so wörtlich, „zwar ein Spiel verloren, aber viele schöne Eindrücke und deutsche Freunde gewonnen.“
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an Frau Kathrin Rangous, welche neben Frau Sandrine Hauet das Flöhaer Stadtoberhaupt bei der Übersetzung tatkräftig unterstützte.

Artikel teilen

Fehler melden