Verkehrsinformationen

Kirchenbrücke in Flöha bis Dezember 2020 gesperrt Augustusburger Straße Kirchenbrücke

Auf Grund des Neubaus der Kirchenbrücke wird die Augustusburger Straße in Flöha zwischen Turnerstraße und Talstraße vollgesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B 173 Chemnitzer Straße und B 173 n (Ortsumfahrung Flöha).

Kalender
Weiterlesen Alle Verkehrsinfos

Veranstaltungen +

Mo Di Mi Do Fr Sa

Lebendiger Adventskalender

heute in der Oberschule

Weiterlesen

Sitzungstermine des Ortschaftsrat Falkenau

Weiterlesen

Lebendiger Adventskalender

heute im Seniorenpflegeheim Fritzenhof

Weiterlesen

Weihnachten mit Rups & Söhne

öffent. Veranstaltung der Volkssolidarität

Weiterlesen

"Noch sooo lange bis Weihnachten"

Bibliothesveranstaltung

Weiterlesen

Lebendiger Adventskalender

heute bei OTEX Textilveredlung

Weiterlesen

Öffentliche Sitzung des Stadtrates Flöha

Weiterlesen

Lebendiger Adventskalender

heute im Jugendzentrum "Ufo"

Weiterlesen

Taschenlampen-Geschichte: "Weihnachten nach Maß"

Bibliothesveranstaltung

Weiterlesen

Lebendiger Adventskalender

heute bei Schlau-Mieten.de

Weiterlesen

Lebendiger Adventskalender

heute in der Eismanufaktur Kolibri

Weiterlesen
Alle Termine

Wilde Deponien an Glascontainern

Wilde Deponien an Glascontainerplätzen werden geahndet

Abfälle gehören in die heimische Mülltonne oder den nahe gelegenen Entsorgungshof der EKM. Das weiß jedes Kind und doch gibt es immer wieder den einen oder anderen,  der sich nicht daran hält.

Seit einigen Monaten gibt es massive Probleme mit illegalen Ablagerungen an verschiedenen Glascontainerstandorten in Flöha, u.a. Augustusburger Straße Hochhäuser, Waldstraße, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße.

Starke Verunreinigungen z.B. am Standort Waldstraße bestehen aus Restabfall – inkl. Lebensmittelresten, Elektronik-Schrott, Autoreifen und Sperrmüll.
Die logische Folge sind Geruchs- und Ungezieferbelästigungen für die Anwohner.
An der „Wilden Deponie“ in der Waldstraße wurden bereits Schädlinge und Ungeziefer gesichtet. Der Standort an der Augustusburger Straße musste sogar vorübergehend geschlossen werden. Dort haben sich Hornissen im Abfall angesiedelt und Passanten wurden gestochen. Zunächst prüft die Naturschutzbehörde des Landratsamtes Mittelsachsen, ehe die Hornissen beseitigt werden können. Im Anschluss wird der Platz durch den Städtischen Bauhof beräumt. Die Anwohner müssen dadurch weitere Wege in Kauf nehmen, um das Glas auf anderen Plätzen zu entsorgen.

„So eine riesige Sauerei hab ich noch nie gesehen“, beschwerte sich einer der Anwohner bei einem vor Ort Termin der EKM – Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen. „Die Leute, die so was machen, haben einfach keinen Anstand“, fügte eine weitere Anwohnerin hinzu.

Oberbürgermeister Volker Holuscha erklärte: „Durch die wiederkehrenden Verschmutzungen entstehen Schandflecke mit einem immensen Gefahrenpotential in Flöha. Nicht nur die Geruchsbelästigung bereitet den Bürgern Probleme, auch die Ausbreitung von Schädlingen.“
„So darf es nicht weitergehen! Das Fehlverhalten einiger weniger darf nicht eine gesamte Stadt abstrafen und immense Kosten verursachen,“ sagte der Geschäftsführer der EKM, Herr Jens Irmer und Oberbürgermeister Volker Holuscha stimmte ihm zu.

Weiter fügte der Oberbürgermeister hinzu, „Gerade Elektroschrott und Sperrmüll könne kostenlos an allen Wertstoffhöfen im Landkreis abgegeben werden. Wenn ich mir schon die Arbeit mache und meinen Müll dahin karre, dann kann ich auch direkt zum Wertstoffhof fahren“.

Diese Zustände sind nicht länger hinnehmbar! Einzelne Personen gefährden die Gesundheit der umliegenden Bevölkerung und verursachen Kosten in 3- bis 4-stelliger Höhe, die letztendlich die Bürger tragen müssen. Ein Fünftel der Gesamtkosten der Entsorgungsgesellschaft Mittelsachsen für die Entsorgung illegaler Abfälle fließen derzeit nach Flöha.
Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr entstanden Kosten in Höhe von 20.663 € durch wilde Ablagerungen/illegale Müllkippen im Landkreis Mittelsachsen.
Es ist einfach unverständlich. Es besteht die Möglichkeit, verschiedenste Abfälle kostenfrei oder unter geringem Aufwand direkt in häuslichen Abfallbehältern oder auf dem Wertstoffhof zu entsorgen. Elektronik-Schrott und Sperrmüll (bis 3 m² je Anlieferung) können kostenfrei an allen Wertstoffhöfen abgegeben werden. Es geht noch einfacher: Sperrmüll wird sogar (auf Antrag, bis zu 6 m³) vor der Haustür abgeholt, Aufwand = 0 Euro
Die Stadt Flöha und die EKM versuchen nun gemeinsam das Problem zu lösen. Zum einen durch den Abbau der Holzeinfassungen an den Containerstandorten und der gesteigerten Präsenz des Ordnungsamtes der Stadtverwaltung vor Ort.

Außerdem werden Schilder an den Standorten angebracht, die auf das Problem und den drohenden Zwangsabbau der Plätze aufmerksam machen. Die Stadtverwaltung beschäftigt sich derzeit mit weiteren Maßnahmen, die die gegenwärtige Lage spürbar verbessern sollen. „Sollte sich die Situation nicht verbessern, werden wir die Standorte zum Schutz der Anwohner abbauen lassen müssen“, sagt Geschäftsführer Jens Irmer zur derzeitigen Situation. „Dann wird der nächste Standort mindestens 1,5 km weiter weg liegen, aber wir können die Gesundheit der Flöhaer nicht gefährden“.

Es werden illegale Ablagerungen von Abfällen mit einem Bußgeld bis zu 100.000 € geahndet.

Hinweise über illegale Müllsünder können bei der EKM oder beim Ordnungsamt in Flöha eingereicht werden können, EKM: 03731-2625-0 oder info@ekm-mittelsachsen.de, Ordnungsamt Flöha 03726-791104 oder hauptamt@floeha.de.

Im Landkreis Mittelsachsen gibt es zurzeit 821 Depotcontainerstandorte mit Ein- oder Mehrkammerdepotcontainern für Weiß-, Grün- und Braunglas (lärmgedämmt)
In Flöha/Falkenau gibt es 18 Containerstandorte, davon einen mit Unterflurcontainern auf der Lessingstraße. 2018 wurden ca. 130 T € an Fördergeldern für Glasstandorte im gesamten Landkreis Mittelsachsen über DSD-Gelder bezuschusst.

Artikel teilen

Fehler melden